Baiser Rosen | Rose Meringue Cookies

Print Friendly

Baiser Rosen

Rezept: Baiser Rosen | Rose Meringue Cookies

Baiser muss nicht immer nur weiß sein. Wir zeigen euch heute, wie ihr super schöne rosa-rote Baiser Rosen herstellen könnt.

Zutaten:

Zubereitung:

Für ca 20 Stück

  1. Als erstes wird die Baiser Masse zubereitet. Dazu werden Eiweiß und Salz schaumig aufgeschlagen. Achtet bitte darauf, dass Schüssel und Schneebesen absolut fettfrei sind, sonst lässt sich das Eiweiß nicht steif schlagen. Ebenso wichtig ist es, das euch beim Trennen der Eier kein Eigelb (wirklich kein Tröpfchen) in das Eiweiß gelangt, sonst klappt es ebenfalls nicht.
  2. Wenn das Eiweiß schaumig aussieht, lasst ihr langsam den Kristallzucker einrieseln.
  3. Ich verwende bei Baiser immer sehr gerne Kristallzucker mit feiner Körnung, weil er sich einfach besser und schneller auflöst als “normaler“ Kristallzucker. Der funktioniert aber natürlich auch, die Masse muss dann halt nur etwas länger geschlagen werden.
  4. Wenn die Masse standfest ist und ihr beim zerreiben zwischen den Fingern keine Zuckerkristalle mehr spürt, ist sie fertig und kann eingefärbt werden.
  5. Der Spritzbeutel mit Sterntülle wird umgestülpt und 3-4 dünne Streifen mit Lebensmittefarbe bis zur Tülle auf der Innenseite des Beutels gestrichen.
  6. Dann gebt ihr die Masse dann in den Spritzbeutel und spritzt Rosen oder andere Formen auf das Backpapier.
    Es kann ein bisschen dauern bis die Lebensmittelfarbe unten am Spritzbeutel ankommt, daher werden die ersten 2-3 Rosen meist nicht so rot.
  7. Bei 110° (Ober-/Unterhitze) müssen die süßen Rosen dann zum Trocknen in den Ofen.
  8. Nach dem Trocknen sollten sie auf alle Fälle gut abkühlen und anschließend serviert oder luftdicht, kühl und vor allem trocken (!) gelagert werden. Sonst werden sie weich und zäh


Ein Gedanke zu “Baiser Rosen | Rose Meringue Cookies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *