Eierlikör Berliner | Eierlikör- Füllung – Eierlikör- Guss

Print Friendly

Eierlikör Berliner

Rezept: Eierlikör Berliner | Eierlikör- Füllung & Eierlikör- Guss

Passend zu Fasching gibt es heute luftige Berliner mit einer himmlisch cremigen Eierlikörfüllung und einem tollen Eierlikörguss! =) Falls ihr keinen Alkohol mögt, könnt ihr den Eierlikör in diesem Rezept 1:1 durch Vanillesoße ersetzen 🙂 Natürlich könnt ihr die Leckerbissen auch klassisch mit Konfitüre befüllen ♥

Zutaten:

Für ca. 14 Stück

  • Hefeteig:
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (oder ein Würfel Frisch-Hefe)
  • 1 Eier
  • 35 g Butter (flüssig, aber nicht heiß)
  • 70 g Zucker
  • ½ TL Salz
  • 30 ml Wasser (lauwarm)
  • 150 ml Milch (lauwarm)
  • Fett zum Frittieren
  • Füllung:
  • 180 ml Eierlikör
  • 2 Päckchen Vanillezucker oder das Mark einer Vanilleschote
  • 160 ml Milch
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 25 g Speisestärke
  • Guss:
  • Puderzucker
  • Eierlikör
  • optional: gelbe Lebensmittelfarbe
  • Zartbitterschokolade

Zubereitung:

  1. Als erstes die Trockenhefe in dem lauwarmen Wasser aufgelöst und 5 Minuten stehen gelassen.
  2. Das Mehl mit dem Zucker, dem Ei, dem Salz, der Milch und der aufgelösten Hefe grob verkneteten.
  3. Dann kommt die weiche Butter hinzu und wird gut mit dem Teig verknetet.
  4. (Bei Hefeteigen ist das lange Kneten besonders wichtig.)
  5. Der Hefeteig muss anschließend abgedeckt mind. eine Stunde gehen.
  6. Anschließend den Teig ohne ihn zu kneten (!) etwa Fingerdick ausrollen und mit runden Ausstechern (z.B. einmal ein Glas oder Dessertring) die Berliner ausstechen, abdecken und eine weitere Stunde auf einer bemehlten Fläche oder einen Stück Backpapier gehen lassen.
  7. Danach werden die Berliner bei mittlerer Hitze (160-170 C°) in heißem Pflanzenfett ausgebacken. Am besten misst man die Temperatur natürlich mit einem Küchen-Thermometer aber als Faustregel gilt, es ist heiß genug wenn das Ende eines Holzlöffels Bläschen bildet sobald man ihn in das Fett taucht. Falls Ihr eine Fritteuse benutzt stellt sie auf ca. 170°C ein.
  8. Wie immer beim Frittieren: Wenn Ihr noch sehr jung seid und/oder nicht so viel Erfahrung in der Küche habt, besonders nicht mit Frittieren, lasst Euch von Erwachsenen oder Leuten die sich damit etwas auskennen helfen.
  9. Heißes Fett kann sehr gefährlich werden!
  10. Nach dem Frittieren lasst Ihr sie auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen.
  11. Für die Füllung wird die Speisestärke mit etwas Milch glattgerührt. De Füllung berietet man am besten in der ersten Gehzeit des Teiges zu, damit sie ungefähr zeitlich mit den Berlinern abgekühlt ist.
  12. In einem kleinen Topf werden anschließend die restliche Milch, der Vanillezucker, das Salz und der Eierlikör aufgekocht und unter Rühren die Stärkeflüssigkeit dazu gegeben.
  13. Unter Rühren sollte die Füllung dann einmal kurz aufkochen und anschließend in eine Schüssel umgefüllt werden, worin sie abkühlen kann.
  14. Damit die Füllung beim Abkühlten keine Haut bildet, sollte sie direkt auf der Oberfläche mit einen Stück Frischhaltefolie abgedeckt werden.
  15. Nach dem Abkühlen wird die Masse kurz cremig aufgeschlagen und kann dann mit Hilfe eines Spritzbeutels in den abgekühlten Berlinern verteilt werden.
  16. Für die Glasur wird einfach etwa Puderzucker mit dem Eierlikör (und evtl. etwas Lebensmittelfarbe) glattgerührt und die Berliner damit glasiert.
  17. Ganz zum Schluss kann als Deko noch etwas Zartbitterschokolade darüber gegeben werden und fertig sind die leckeren Eierlikör Berliner

Schreibe einen Kommentar