Elisenlebkuchen

Print Friendly

elisen lebkuchen

Rezept: Elisenlebkuchen

Zusammenfassung: Heute backen wir leckere Elisenlebkuchen.

Zutaten:

Für: 20-25 Stück

Für den Teig:

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 50g Orangeat (fein gehackt)
  • 50g Zitronat (fein gehackt)
  • die geriebene Schale einer halben Zitrone (unbehandelte Bio-Zitrone)
  • die geriebene Schale einer halben Orange (unbehandelte Bio-Orange)
  • 4 Eiweiß (die Eigelbe lassen sich übrigens prima in Vanillekipferln weiter verarbeiten)
  • 150-200g Zucker (je nachdem wie süß die Lebkuchen sein sollen)
  • 100g Marzipan Rohmasse
  • eine Prise Salz
  • 1 Messerspitze Hirschhornsalz
  • 40ml Wasser
  • 10g Kakao (ungesüßt)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelke
  • 1 Messerspitze gemahlene Muskatblüte
  • ½ TL gemahlener Ingwer
  • 1/4TL Kardamom
  • 1 gestrichener gemahlener Zimt

Ansonsten:

  • Nüsse und Mandeln zum verzieren
  • Schokolade oder Zuckerguss
  • Backoblaten (70-80mm Durchmesser)

Zubereitung:

  1. Als erstes schlagt Ihr das Eiweiß mit dem Salz auf bis es anfängt steif zu werden.
  2. Dann lasst Ihr nach und nach den Zucker einrieseln und schlagt den Eischnee auf, bis er fest wird. Im Video seht Ihr, wie er aussehen soll.
  3. Als nächstes vermischt Ihr die gemahlenen Mandeln, die gemahlenen Haselnüsse, Kakao, Nelke, Muskatblüte, Kardamom, Ingwer, Zimt und Vanillezucker.
  4. In einer anderen Schüssel reibt Ihr die Zitronen- und Orangenschale, das Marzipan und das Orangeat und Zitronat.
  5. Als Backtriebmittel kommt noch Hirschhornsalz (das hat nichts mit Hirschhorn zu tun, es heißt nur so) dazu, was vorher am besten mit dem Wasser angerührt wird. So löst es sich schon etwas auf und verteil sich gleichmäßig im Teig.
  6. Im nächsten Schritt kommt die Mehl- und die Marzipan-Mischung zu dem Eischnee und wird gut untergerührt.
  7. Nun wird die Lebkuchenmasse auf die Oblaten gebracht. Am besten lassen sich die Lebkuchen mit einem Spritzbeutel auf die Oblaten spritzen.
    Wenn das geschafft ist, können die Lebkuchen noch etwas mit leicht angefeuchteten Findern in Form gebracht werden.
  8. Anschließend sollten sie noch 15-20 Minuten ruhen und danach bei 180°C Ober-Unterhitze, 15-20 Minuten gebacken werden.
  9. Wenn sie abgekühlt sind, können sie entweder so gelassen werden, wie sie sind, oder man verziert sie noch mit etwas Schokolade, Zuckerguss, Nüssen und Mandeln.
  10. Die Lebkuchen halten sich in einer Plätzchendose über mehrere Tage frisch und schmecken immer besser, je länger sie lagern. Dadurch entfalten sich die Aromen der Gewürze immer besser.
  11. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Backen =)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *