Weißbrot backen | nutella Sandwichtörtchen Tag des deutschen Brotes

Print Friendly

weißbrot nutella törtchen

Rezept: Weißbrot backen | nutella Sandwichtörtchen Tag des deutschen Brotes

Es gibt nicht besseres als selbst gebackenes, frisches Brot….mhhh =) Wir zeigen Euch heute, wie Ihr bei Euch zu Hause ganz einfach Toast- bzw. Weißbrot backen könnt! Es dauert zwar durch das viele gehen lassen etwas länger, schmeckt dafür aber köstlich und es wird super luftig und weich von innen und von außen schön knusprig, genauso wie es sein soll. Perfekt wird das Ganze dann am Ende durch nutella und frische Früchte 🙂

Zutaten:

für eine Form von 25cmx12cm

  • 850g Mehl
  • ca.500ml lauwarmes (nicht heißes) Wasser, eventuell ein wenig mehr oder weniger
  • 1 Würfel Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 8 EL Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)
  • etwas Öl zum einpinseln der Backform
  • etwas Backpapier

Außerdem:

  • nutella 🙂
  • Erdbeeren und Bananen
  • eventuell einen kleinen Spritzbeutel oder einen kleinen Gefrierbeutel

Zubereitung:

  1. Als erstes löst Ihr die Hefe zusammen mit Zucker in einem Teil des lauwarmen Wassers auf.
  2. Das mache ich immer ganz gerne, weil sich die Hefe so viele besser im Teig verteilt.
  3. Danach gebt Ihr das Mehl, die aufgelöste Hefe und das Salz in eine Schüssel.
  4. Dazu gebt Ihr das restliche lauwarme Wasser und verknetet es einmal grob.
  5. Im nächsten Schritt kommt das Öl dazu.
  6. Das Ganze wird dann zu einem geschmeidigen Teig verknetet.
  7. Wenn sich der Teig von der Schüssel löst, formt Ihr ihn zu einer Kugel und lasst ihn abgedeckt 1 ½ Stunden gehen.
  8. Nach dieser ersten Gehzeit knetet Ihr ihn nochmal gut durch, formt ihn wieder zu einer Kugel und lasst ihn abgedeckt nochmals gehen.
    Dieses Mal aber für nur für eine gute halbe Stunde.
  9. Damit sich das Brot nach dem Backen gut aus der Form lösen lässt, könnt Ihr in dieser Zeit schon mal die Form mit etwas Öl auspinseln und ein Stückchen Backpapier auf den Boden legen.
    Falls Ihr eine gute beschichtete Form habt, könnt Ihr Euch diesen Schritt sparen
  10. Wenn der Teig nochmal schön aufgegangen ist, rollt Ihr ihn mit einem Nudelholz aus.
  11. Danach wird er zu einer Rolle aufgewickelt und mit der offenen Seite nach unten in die Formt gelegt.
    Durch das aufwickeln wird das Brot ganz besonders locker.
  12. Abgedeckt sollte das Ganze dann noch ein letztes Mal für 15-20 Minuten gehen. Danach muss das Brot für ca.40 Minuten bei 175°C (Ober-/Unterhitze) gebacken werden.
  13. Nach dem Backen löst Ihr es aus der Form und lasst es auf einem Back-Rost auskühlen.
  14. Ein kleiner Tipp um zu prüfen ob das Brot tatsächlich durchgebacken ist:
  15. Klopft mit Euren Fingern leicht auf die Kruste. Wenn sich das Brot hohl anhört, ist es garantiert fertig.
  16. Auch wenn das Brot nach dem Backen noch so gut duftet: lasst es eine halbe Stunde abkühlen, damit es Euch beim Anschneiden nicht auseinander fällt. Ofenfrisches Brot lässt sich meistens nicht so einfach schneiden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *