Omas gedeckter Apfelkuchen I Apfelkuchen Rezept


Rezept: Omas gedeckter Apfelkuchen I Apfelkuchen Rezept

Heute machen wir einen gedeckten Apfelkuchen. Er ist wunderbar saftig und ein absoluter Klassiker im Herbst und Winter.

Zutaten:

Für den Teig

  • 500g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Zucker
  • 125g Butter (Raumtemperatur)

Für die Füllung

  • 400 ML Apfelsaft
  • 70g Zucker (bei sauren Äpfeln etwas mehr)
  • ½ TL gemahlener Zimt
  • Saft und Schale einer unbehandelten Bio Zitrone
  • 1 Packung Vanillepudding
  • 80g Rosinen (nach Geschmack gerne mehr oder auch weniger)
  • Ca. 1,5 bis 1,8kg Äpfel (es schwankt je nach Sorte ein bisschen, je nachdem wieviel verschnitt ihr bei den Äpfeln habt)
  • Etwas Paniermehl (falls die Füllung zu flüssig ist streut Ihr ein bisschen auf den Teig)
Omas gedeckter Apfelkuchen I Apfelkuchen Rezept

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Zubereitung:

Wir starten mit dem Mürbeteig:

  1. Dazu wird das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischt und anschließend mit der Butter, dem Zucker und dem Vanillezucker verknetet.
  2. Knetet den Teig aber nur kurz durch, bis sich alles verbunden hat. Ansonsten kann es passieren das sich Fett und Mehl wieder trennen und der Teig wird bröselig.
  3. Sobald alles zu einem Teig zusammen zusammengekommen ist, wird er in Frischhaltefolie gewickelt und muss gut durchkühlen.

Dann geht es mit der lecken Apfelfüllung weiter:

  1. Dazu werden die Äpfel geschält, vom Kerngehäuse befreit und in Würfelchen geschnitten.
  2. Wenn das geschafft ist, werden sie zusammen mit einem Teil des Apfelsafts, dem Zitronensaft und der Zitronenschale, sowie einem Teil des Zuckers und dem Zimt aufgekocht.
  3. Das Puddingpulver wird mit dem übrigen Apfelsaft und dem übrigen Zucker glattgerührt.
  4. Sobald die Apfelstückchen leicht weichgekocht sind, wird das Ganze mit dem angerührten Puddingpulver angedickt und einmal aufgekocht.
  5. Danach sollte die Apfelfüllung auf Raumtemperatur abkühlen.

Zusammensetzen und Backen:


  1. In dieser Zeit kann aber schon mal der Teig ausgerollt werden.
  2. Für den Deckel wird erstmal nur ein Teil ausgerollt und mit Hilfe des Springformbodens, ich nehme hier eine 26er Springform, die richtige Größe ausgeschnitten und erstmal, auf einem Stück Packpapier, am besten im Kühlschrank, zur Seite gestellt.
  3. Dann geht’s mit dem Boden weiter. Der wird genauso ausgeschnitten und in die, mit Backpapier ausgelegte, Springform gelegt.
  4. Für den Rand wird dann der übrige Mürbeteig zu einer Rolle geformt und dann in der Springform am Rand hochgezogen.
  5. Auch die Springform sollte noch solange in den Kühlschank (oder im Winter nach draußen) bis die Füllung Raumtemperatur hat.
  6. Wenn es soweit ist, wird die Füllung noch in die vorbereitete Springform gefüllt, der Deckel daraufgesetzt und angedrückt.
  7. Bei 180°C Ober/Unterhitze, wird der Kuchen anschließend für ca. 45 Minuten gebacken.
  8. Wenn er nach dem Backen lauwarm ist, kann er aus der Springform gelöst werden und kann noch mit einem Guss aus Puderzucker und Zitronensaft bestrichen werden.
  9. Ihr könnt den Kuchen auch noch z.B. mit gerösteten Mandeln dekorieren.
  10. Bevor der Kuchen angeschnitten werden wird, sollte er komplett kalt sein, damit die Füllung fest wird und nicht zerläuft. Durch den Deckel dauert das abkühlen lange, am besten lasst ihr ihn über Nacht abkühlen.
  11. Am besten schmeckt dieser gedeckte Apfelkuchen mit etwas Sahne oder Vanillesauce.

 

Schreibe einen Kommentar