Möhrenkuchen / Karottenkuchen / Rüblikuchen

Print Friendly, PDF & Email
rueblikuchen

Rezept: Möhrenkuchen (Karottenkuchen, Rüblikuchen)

Zusammenfassung: Heute gibt es leckere, super-saftigen Möhrenkuchen, der durch Nelke und Zimt ganz toll in die kalte Jahreszeit passt.

Zutaten:

Für den Teig (24cm Ø Springform):

  • 250g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 5Eigelb
  • 5Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 180g Zucker
  • 80g Mehl
  • 1/2TL Backpulver
  • 1/2TL gem. Zimt
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelke
  • 350-400g geriebene Möhren
  • Evtl. Marzipan-Möhren oder andere Deko

Für den Guss:

  • 170g Puderzucker
  • 1-2 TL frisch gepresster Orangen- oder Zitronensaft, bei der Menge müsst ihr euch ran tasten, der Guss sollte nicht zu flüssig werden. (Mit Orangensaft bekommt der Kuchen eine zusätzliche süße Note, mit Zitronensaft eine leicht säuerliche. Ihr könnt Anstatt Zuckerguss auch prima Aprikosen- oder Orangenkonfitüre nehmen)

Zubereitung:

  1. Zuerst werden die Eigelbe mit dem Zucker zu einer cremigen Masse verrührt.
    Die richtige Konsistenz ist erreicht, wenn die Creme deutlich heller und dickflüssiger geworden ist.
  2. In einer anderen Schüssel vermischt Ihr schon mal die „trockenen“ Zutaten:
    Das Mehl wird mit Backpulver, Salz, Zimt und Nelke vermischt, weil sich gerade die Gewürze so besser im Teig verteilen. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn man nachher auf ein Stückchen Kuchen mit der ganzen Ladung Nelkenpulver beißt:/
  3. Damit der Kuchen später schon locker wird, wird noch das Eiweiß zu einem schönen Eischnee aufgeschlagen.
    Wie er am Ende aussehen muss seht Ihr im Video.
  4. Zu der Eigelbmasse werden die geriebenen Möhren gegeben und untergehoben.
  5. Dazu kommen die gemahlenen Haselnüsse oder Mandeln und die Mehlmischung.
  6. Ganz zum Schluss wird dann der Eischnee untergehoben und der Teig in eine 24er Springform gefüllt.
  7. Bei 180°C (Umluft) kommt der Kuchen dann für 55-60 Minuten in den Ofen.
    Nach dem Backen muss er dann aber erst komplett abkühlen.
  8. In dieser Zeit könnt Ihr schon mal den Zuckerguss vorbereiten.
    Dazu vermischt Ihr den Puderzucker mit dem frisch gepressten Orangen- oder Zitronensaft. Wenn Ihr es ganz süß mögt, ist der Orangensaft etwas für euch, wenn Ihr eine leicht säuerliche Note zu dem süßen Kuchen mögt, nehmt den Zitronensaft. Uns persönlich schmeckt Zitrone etwas besser.
    Anstelle von Zuckerguss könnt Ihr aber auch ganz normale Aprikosen- oder Orangenkonfitüre nehmen.
  9. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, löst Ihr ihn aus der Form und setzt ihn auf eine Kuchenplatte. Damit die Platte nicht mit dem Zuckerguss bekleckert wird, kommen breit zugeschnittene Streifen Backpapier zwischen Kuchen und Kuchenplatte, die später natürlich wieder entfernt werden 😉
  10. Der Guss wird dann gleichmäßig auf den Kuchen verteilt.
  11. Als Deko könnt Ihr noch kleine Marzipan-Möhrchen darauf legen 🙂
  12. Ihr könnt den Kuchen servieren, sobald die Glasur getrocknet ist.

Wir wünschen euch viel Spass beim Backen

Möhrenkuchen (Karottenkuchen / Rüblikuchen)

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Ein Gedanke zu „Möhrenkuchen / Karottenkuchen / Rüblikuchen

  1. Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für das wieder mal tolle Rezept, meine ganze Familie und ich, wir waren begeistert. Meint ihr, man könnte den Kuchen mengenangepasst auch genauso gut in einer Hasen- oder Lammbackform passend zu Ostern backen und nicht in der Springform?
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar