Vegetarische Frühlingsrollen

Print Friendly, PDF & Email

fruehlingsrollen

Rezept: Vegetarische Frühlingsrollen

Zutaten:
(Für ca. 18-20 Stk.)

  • 18-20 Frühlingsrollen-Blätter (am besten sind die gefrorenen aus dem Asia-Markt, getrocknete gehen aber auch)
  • ca. 80g Glasnudeln
  • 4-5 Möhren
  • 1-2 Frühlingszwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ca. 200g Spitzkohl (oder Chinakohl, Weißkohl, etc.)
  • 5-6 EL Soja-Sauce
  • Pfeffer und Salz
  • Öl zum Anbraten (Keimöl, Sonnenblumenöl oder z.B. Erdnussöl)
  • evtl. 1 verquirltes Ei zum „zukleben“ der Frühlingrolle, falls ihr sie lieber frittieren wollt- da sich die Rolle beim Frittieren leicht löst.
  • Optional: Bambus- oder Soja-Sprossen, Hähnchen, Rindfleisch, Schweinefleisch, Tofu, etc.

Zubereitung

  1. Bei Frühlingsrollen ist es sehr wichtig, dass alle Zutaten in feine Stückchen geschnitten werden- und genau das machen wir mit Knoblauch, Karotten, Frühlingszwiebeln und Spitzkohl. Ihr könnt aber auch andere Gemüse oder Fleischsorten in die Frühlingsrolle füllen, wichtig ist nur das alles in kleine Stücke geschnitten und vorher angebraten wird.
  2. Wenn ihr Euch Arbeit sparen wollt, könnt ihr das Gemüse natürlich auch mit einem Gemüsehobel reiben.
  3. Neben dem Gemüse kommen noch Glasnudeln in die Füllung. Da sie -wie alle Nudeln- im getrockneten Zustand hart sind, müssen sie vor der Weiterverarbeitung mit kochendem Wasser übergossen werden und 8-10 Minuten einweichen.
  4. Im nächsten Schritt werden die Karotten für 2-3 Minuten in einer Pfanne mit etwas Öl angebraten. Danach kommen die Frühlingszwiebeln und der Knoblauch dazu. Anschließend kommt noch der Spitzkohl dazu. Das Ganze sollte dann bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten unter ständigem Rühren gebraten werden, bis das Gemüse zusammenfällt.
  5. Wenn die Glasnudeln weich sind werden sie abgeschüttet und mit einem Messer grob zerkleinert, damit sie sich besser portionieren lassen.
  6. Danach kommen sie zu dem Gemüse und werden gut untergehoben.
  7. Das Ganze wird zum Schluss noch mit Pfeffer, Salz und Sojasoße gewürzt.
  8. Wenn das geschafft ist, kann es mit dem Rollen der Frühlingsrollen losgehen.
    Dazu wird ein Klecks der Füllung auf die untere Ecke eines Teigblattes geben und ein Stückchen aufgerollt. In der Mitte werden die Seiten nach innen geschlagen und danach der Rest aufgerollt.
  9. Am besten nehmt ihr die tiefgekühlten Teigblätter aus dem Asia-Laden. Die sind nach dem Auftauen viel leichter zu verarbeiten als die getrockneten weil sie rissfester sind und sie schmecken auch besser.
  10. Wenn die Frühlingsrollen gefüllt sind, können sie entweder frittiert werden, oder ihr bratet sie bei mittlerer Hitze sie an, so wie wir es im Video machen.
    Wenn ihr die Frühlingsrollen frittieren wollt, müsst ihr die überstehende Kante vom Frühlingsrollenteig mit verquirlten Ei ankleben, da sie sich sonst löst, in der Pfanne ist dies nicht nötig.
  11. Wenn sie von allen Seiten goldbraun sind, können sie auf etwas Küchenpapier abtropfen und danach mit etwas Soja-Sauce serviert werden.

Die Frühlingsrollen schmecken heiß oder kalt und sollten mit etwas Sojasauce serviert werden.
Wir wünschen euch viel Spaß beim ausprobieren und beim Video.

Vegetarische Frühlingsrollen

Das Video wird erst nach dem Klick von Youtube geladen und abgespielt. Dazu baut ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Youtube-Servern auf. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Schreibe einen Kommentar