Kartoffelsalat Rezept | Klassischer Kartoffelsalat mit Mayonnaise

Print Friendly

Kartoffelsalat

Rezept: Kartoffelsalat Rezept | Klassischer Kartoffelsalat mit Mayonnaise

Weihnachten steht kurz vor der Tür und in vielen Familien gibt es zu dieser Zeit Kartoffelsalat. Deshalb gibt es heute unsere Variante. Der Salat schmeckt natürlich nicht nur zu Weihnachten, sondern auch als Grillbeilage im Sommer prima, oder einfach so mit Heißwürstchen.

Zutaten:

Für 4-6 Personen

  • 1kg festkochende Kartoffeln
  • 4-5 Gewürzgurken
  • 2 hartgekochte Eier
  • 1EL getrocknete Gemüsebrühe (selbst gemacht oder gekauft) & 150ml heißes Wasser zum anrühren

Dressing:

  • 1EL mittelscharfer Senf
  • 1 kleine Zwiebel (fein gehackt)
  • 150g Mayonnaise (wir nehmen unsere selbst gemachte)
  • 1TL Zucker
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack
  • etwas Gurkenwasser von den Gewürzgurken
  • 1EL gehackte frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Wir starten mit der Hauptzutat:
    Den fest kochenden Kartoffeln!
  2. Da wir den Salat aus Pellkartoffeln zubereiten, sollten die Kartoffeln zunächst mit Schale gekocht werden.
    Am besten wird das schon am Vortag erledigt, da die Stärke in den Kartoffeln so abbinden kann und die Kartoffeln so mehr Festigkeit bekommen.
  3. Am nächsten Tag können sie gepellt und in feine Scheiben geschnitten werden. Je feiner ihr die Scheiben schneidet, umso leckerer wird später der Salat, weil die Kartoffeln mehr Aroma aufnehmen können.
  4. Wenn das geschafft ist, werden die Kartoffelscheiben mit der Gemüsebrühe übergossen und 20 Minuten zum Ziehen zur Seite gestellt.
  5. In dieser Zeit geht es mit den übrigen Zutaten und dem Dressing weiter: Die Gewürzgurken und die gekochten Eier werden in kleine Stückchen geschnitten bzw. gehackt.
  6. Für das Dressing verrührt ihr einfach alle Zutaten miteinander.
  7. Nach der Zieh-zeit sollten die Kartoffeln schon viel Brühe aufgenommen haben. Wenn unten in der Schüssel noch Brühe übrig ist, sollte diese vorsichtig abgegossen werden, damit der Salat nicht zu flüssig wird.
  8. Dann wird alles vorsichtig vermischt, besser gesagt untergehoben und kann serviert werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *